Lindenthalgürtel 36
50935 Köln (Lindenthal)
Telefon: 0221 888 296 0
Fax: 0221 888 296-29
E-Mail

Sprechzeiten
Mo: 8:00–12:00 + 15:00–18:00 Uhr
Di: 8:00–12:00 + 15:00–18:00 Uhr
Mi: 8:00–12:00 Uhr
Do: 8:00–12:00 + 15:00–18:00 Uhr
Fr: 8:30–12:00 Uhr

 
Termin online vereinbaren

Akupunktur

Seit über 3000 Jahren wird die Akupunktur in China praktiziert. In den letzten Jahrzehnten hat die Akupunktur auch bei uns immer größeren Zuspruch erfahren.

In der traditionellen Chinesischen Medizin geht man davon aus, dass die Energie eines Menschen auf definierten Meridianen (Energiebahnen) durch den Körper fliest. Erkrankungen und Symptome entstehen durch Störungen in diesem Energiefluss. Durch Punktion mit hauchdünnen Nadeln an bestimmten Stellen lässt sich der Energiefluss verändern.

Meridiane und ihre Akupunkturpunkte stehen in Verbindung mit bestimmten Organen oder Organkreisen. Die Symptome eines Patienten lassen auf die Störung in einem oder mehreren Organsystemen schließen und legen den Grundbaustein für die Akupunkturbehandlung.

Anders als in der westlichen Medizin wird das erkrankte Organ nicht direkt akupunktiert, sondern indirekt durch Akupunkturpunkte auf der Haut stimuliert. Deren Reflexwirkung, nimmt Einfluss auf den Energiefluss der Organe und regt diese zur Selbstheilung an.

Vor allem funktionelle Erkrankungen (Erkrankungen, bei denen kein dauerhafter Organschaden besteht), Schmerzen und Allergien können so positiv beeinflusst werden. Nebenwirkungen, die im Rahmen einer medikamentösen Therapie auftreten können, sind  bei der Akupunktur nicht zu erwarten.

In unserer Praxis führen wir Körper- und Ohrakupunktur häufig kombiniert durch.

Aku1 Aku3

Bei den folgenden Erkrankungen setzen wir die Akupunktur ein:

  • Allergien, insbesondere Heuschnupfen, Asthma bronchiale
  • Chronische Kopfschmerzen, z. B. Spannungskopfschmerzen und Migräne
  • Chronische Wirbelsäulenbeschwerden
  • Beschwerden im Schulter- und Schulter-Arm-Bereich sowie im Bereich des Ellenbogens
  • Beschwerden der Hüfte, der Knie und der Füße
  • Chronische Nebenhöhlenentzündung
  • Allgemeine Abwehrschwäche
  • Schlafstörungen, Unruhezustände und Erschöpfungszustände
  • Hitzewallungen im Rahmen der Postmenopause
  • Neuralgien (Nervenschmerzen), insbesondere der Zosterneuralgie
  • Schwindel und Tinnitus
  • Funktionelle Magen-Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom
  • Gewichtsreduktion

Durchführung:

Die Akupunktur findet in einer bequemen Körperhaltung meistens im Liegen statt. Bei der Akupunktur am Ohr oder am Körper werden sehr dünne Nadeln verwendet. Diese werden ca. 30 Minuten in der Haut belassen. Um absolute Sterilität zu gewährleisten und übertragbare Krankheiten zu vermeiden, werden ausschließlich Einmalnadeln verwendet.

Bei chronischen Leiden werden im Allgemeinen ein bis zwei Behandlungen pro Woche durchgeführt, insgesamt ca. 10 – 15 Sitzungen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Viele Patienten empfinden sofort nach der Akupunktur eine Schmerzlinderung, bei anderen sind unter Umständen mehrere Sitzungen notwendig, um eine Besserung zu erzielen. Fast alle Patienten empfinden nach der Akupunktur eine angenehme Entspannung.

 

Praxis für Innere Medizin und Allergologie in Köln · Astrid Schareina, Dr. med. Christina Lind-Weiland & Dr. Ronald Hack